Weihnachten: Beim Schenken auch an die Verpackung denken

Weihnachten: Beim Schenken auch an die Verpackung denken

  • Posted by nemetzag
  • On 21. Dezember 2020
  • Comments
  •  47

Spitzenreiter sind wir in vielen Angelegenheiten, leider auch, beim Papierverbrauch.

Gerade Weihnachten bietet einen guten Anlass, sich bewusster mit dem entstehenden Müllaufkommen auseinanderzusetzen.

Weihnachten gehört für viele zur besinnlichsten Zeit des Jahres. Ein besonderes Highlight sind die Familienfeiern, die dieses Jahr zwar in einer abgeänderten Form stattfinden, uns jedoch sehr viel Freude bereiten. Leider wächst zu dieser Zeit auch die Ressourcenverschwendung stark an. Grund dafür ist unter anderem das Verpackungspapier. Der Fokus liegt naturgemäß auf den Geschenken an sich, die Verpackung (das Papier) genießt dabei eher wenig Aufmerksamkeit.

Deswegen macht es Sinn, sich – am besten schon beim Einpacken – zumindest kurz mit der Verpackung auseinanderzusetzen. Allzu verschwenderisch sollte dennoch nicht damit umgegangen werden, auch wenn der Anteil an bunt bedrucktem Geschenkpapier nur einen kleinen Teil des gesamten Papierverbrauchs in Österreich ausmacht. Ebenfalls lohnt es sich, bei der Auswahl des Papiers ein bisschen genauer hinzuschauen.

Papier ist nicht immer gleich Papier

Oftmals ist bunt bedrucktes Geschenkpapier beschichtet. Wird es nicht mehr gebraucht oder ist nicht mehr brauchbar, gehört es nicht als Altpapier, sondern als Restmüll entsorgt. Dies bedeutet, dass es nicht oder nur mit hohem Energieaufwand recycelt werden kann. Alternativen gibt es genug: Viele Geschäfte bieten mittlerweile auch Geschenkpapier an, welches ausnahmslos aus recyceltem Altpapier besteht. Das ist jedoch kein Grund, verschwenderisch damit umzugehen, denn auch das Recycling von Papier benötigt Energie. Wer es mit der Verpackung nicht ganz so genau oder streng nimmt,  der kann auch einfach zu Zeitungspapier greifen. Oder ganz auf das Papier verzichten und das Geschenk in wiederverwendbare Taschen oder alte Schuhschachteln einpacken und mit einer schlichten Schleife den nötigen festlichen Touch verleihen.

Papierverbrauch in Österreich

Sich in der Vorweihnachtszeit nicht nur über die Auswahl der Geschenke, sondern auch über das Geschenkpapier Gedanken zu machen, ist in jedem Fall wünschenswert. Noch besser wäre es, sich auch während des restlichen Jahres bewusst mit dem eigenen Papierverbrauch auseinanderzusetzen. Denn mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 220 bis 250 Kilogramm Papier liegen wir ÖsterreicherInnen nicht nur europaweit, sondern sogar weltweit im Spitzenfeld.

Zwar hat Papier grundsätzlich den Vorteil, dass es aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt wird, der Ressourcenverbrauch darf aber dennoch nicht außer Acht gelassen werden. Für die Produktion von 200 DIN-A4-Blättern werden beispielsweise rund 50 Liter Wasser und fünf Kilowattstunden Energie benötigt.

Recycling ist wichtig

Die Herstellung von Papierprodukten aus recyceltem Altpapier benötigt nur ein Drittel des Wassers. Jedoch landen in Österreich nur ca. 74 Prozent des Papiers im Sammelsystem, das entspricht etwa 1,5 Millionen Tonnen Altpapier. Der Bedarf der Industrie für die Herstellung von recyceltem Papier liegt bei ca. 2,3 Millionen Tonnen. Die Differenz muss somit importiert werden, was durch richtiges Entsorgen vermieden werden könnte.

Unnötigen Papierverbrauch vermeiden

Zu jeder Jahreszeit, egal ob Weihnachten oder nicht – lohnt es sich stets nachfolgende Fragen zu stellen: Wie kann ich unnötigen Papierverbrauch vermeiden? Verwende ich – wenn möglich – Recyclingpapier und achte ich darauf, dass verwendetes Papier auch wieder im Sammelsystem landet? Gibt es alternative Verpackungsmöglichkeiten, welche ich verwenden möchte? Solche oder ähnliche Gedanken sind ein guter Weg, um das Müllaufkommen zukünftig zu verringern.

0 Comments

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei − 2 =